Bonität Schufa

Das SCHUFA-Ergebnis ist eine Prognose des zukünftigen Verhaltens von Personengruppen, die auf Basis statistischer und mathematischer Analysemethoden berechnet wird. Die Schufa – Einträge und ihre Auswirkungen. Als Privatunternehmen sammelt die Schufa Daten über die Bonität eines Unternehmens oder einer Privatperson und hat maßgeblichen Einfluss darauf, ob eine Bank oder ein Kreditgeber ein Darlehen oder eine Ratenzahlung genehmigt oder nicht. Dort können sich nicht nur Anbieter, sondern auch Verbraucher wenden, um eine Schufa-Selbstauskunft zu beantragen. Vor der Kreditvergabe prüft die Bank die Bonität des Kunden.

Die Schufa – Beiträge und ihre Wirkung

Als Privatunternehmen erhebt die Schufa die Bonität eines Betriebes oder einer natürlichen Person und hat wesentlichen Einfluß darauf, ob eine Kredit- oder Darlehensgeberin ein Kredit oder eine Teilzahlung genehmigt. Schufa. Und die Schufa? In der Schufa finden Sie rund 4,3 Mio. Firmen. Weil die von der Schufa übermittelten Angaben für grundsätzlich alle Darlehensgeber entscheidend für die Kreditvergabe sind, liegen das Geschick der Betriebe und ihre Zukunfts- und Beschäftigungsinvestitionen oft allein in der Verantwortung dieser gewinnorientierten wirtschaftlichen Organisation.

Problematisch ist, dass die in der Schufa gespeicherten Angaben über Firmen oder Personen teilweise falsch oder überholt sind. Es kann vorkommen, dass unkontrolliert falsche Angaben – etwa aus einem verhältnismäßig einfachen Vertrag wie einem Handyvertrag – dazu führt, dass ein Kredit für eine Liegenschaft nicht genehmigt wird.

Die der Schufa angeschlossenen Kreditinstitute und andere Institutionen können gefälschte Angaben machen, von denen der Betreffende oft lange Zeit nichts weiß. Zudem werden nicht nur die abgeschlossenen (Kredit-)Verträge an die Schufa weitergeleitet, sondern in der Regel auch die reine Aufforderung. Falls Sie sich bei mehreren Kreditinstituten über die unterschiedlichen Bedingungen erkundigen wollen, wird für jede Bonitätsabfrage ein entsprechender Vermerk in Ihren Schufa-Informationen vorgenommen.

Dies kann von den Darlehensgebern als negative Erscheinung wahrgenommen werden und – trotz bestehender Bonität – auch zu Stornierungen von Krediten beitragen. Grundsätzlich ist es nicht verkehrt, sich über Ihren (möglichen) künftigen Geschäftspartner zu informieren, auch um das Zahlungsverhalten beurteilen zu können. Allerdings muss der Entrepreneur in der Lage sein, ein Mitspracherecht bei seinen gespeicherten Dateien zu haben. Klärung der Sachverhalte bei fraglichen Eingaben gegenüber dem Datenanfragenden.

Entwicklung einer für jeden Unternehmensgründer nachvollziehbaren Bewertungsnote, um seine kommerziellen Projekte hinsichtlich ihrer Bonität besser beurteilen zu können. Gewöhnlich muss ein Entrepreneur seine Investition viele Jahre im Vorfeld einplanen. Einem Privatunternehmen wie der Schufa ist es nicht mehr erlaubt, unkontrollierte Informationen langfristig zu sichern.

Leave a Reply

Your email address will not be published.